Bilder als Wandgalerie

Eine kahle Wand lässt sich mithilfe von Fotos ganz besonders gut zum Leben erwecken. Dafür stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.

Die Wandgalerie als Blickfang

Eine Wandgalerie bringt auf jeden Fall Abwechslung in die Wohnung. Wandgalerien können mit Bildern und Bilderrahmen eindrucksvoll gestaltet werden. Bei der Einrichtung einer solchen Galerie spielen nicht nur die Fotos eine Rolle, sondern auch die Rahmen. Eine Wandgalerie besteht aus mehreren Bilderrahmen, die stilvoll aufeinander abgestimmt sind. Die Rahmen bringen dann die Fotos auch viel besser zur Geltung.

Daneben spielt auch die Art und Weise, wie diese Bilder aufgehängt werden, eine Rolle. Am beliebtesten ist dabei die Petersburger Hängung. Darunter versteht man eine Wandgalerie, bei der die Bilder dicht nebeneinander aufgehängt sind und manchmal sogar bis zur Decke reichen. Daneben gibt es noch die Reihenhängung, bei der die Bilder nebeneinander angebracht werden. Werden mehrere Reihen mit gleich großen Bildern angebracht, nennt man dies eine Rasterhängung.

Welche Fotos man für die Wandgalerie verwendet, ist in erster Linie Geschmackssache. Es kann sich dabei um Familienfotos handeln oder auch Tierfotos oder Fotos von Pflanzen. Auf jeden Fall sollten die einzelnen Bilder sich auch thematisch in eine Reihe einordnen lassen.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.